Aktuelles


9. August 2019

Ständchen für Walter Oblasser

 

Am Freitag, den 9. August 2019 durften wir für ein weiteres Ständchen ausrücken und unserem Altmusikanten

Walter Oblasser zu seinem 80. Geburtstag gratulieren.

 

Auch ihm wünscht die gesamte Musikkapelle Matrei i. O. viel Gesundheit und alles Gute im neuen Jahrzehnt!


27. Juli 2019

Ständchen für Ernst Wibmer

 

Am Samstag, den 27. Juli 2019 rückten wir bereits am Vormittag aus, um unserem Altmusikanten Ernst Wibmer zu seinem

70. Geburtstag zu gratulieren. Im Rahmen einer sehr geselligen Feier durften wir ihm zu Ehren ein paar Märsche zum Besten geben!

 

Die Musikkapelle Matrei wünscht ihm viel Gesundheit und alles Gute im neuen Jahrzehnt!


Kranzltage

 

Für (fast) alle Matreierinnen und Matreier sind die Kranzltage jedes Jahr wieder aufs Neue etwas ganz Besonderes und für uns als Musikkapelle ein absolutes Highlight! An die 240 Trachtenträger nehmen an den Prozessionen teil. Nicht nur wir als Musikkapelle, auch unsere Schützenkompanie, die Statuenträgerinnen und Statuenträger, die Fahnenträgerinnen und Fahnenträger, der Kirchenchor und die Erstkommunionkinder tragen zu diesem außergewöhnlichen Bild bei. Vielen Dank an Marlen Wibmer für die schönen Fotos!

 


Marschierproben

 

Wichtige Ereignisse wie die Kranzltage am 20. und 23. Juni, am Tag davor jeweils unsere traditionellen Zapfenstreiche, das Bezirksmusikfest von

5. bis 7. Juli in Huben und unsere Platzkonzerte (das 1. findet am

30. Juni statt) rücken nun immer näher.

 

Natürlich ist es uns besonders wichtig, dass wir bei den Prozessionen, den Konzerten und am allermeisten beim Bezirksmusikfest schneidig aufmarschieren. Darum nutzen wir die Zeit zwischen Frühjahrkonzert

und Fronleichnam und üben das Marschieren samt allen Befehlen, Kurven, großer Wende, usw. bei Wind und Wetter.

 

Dies ist auch die perfekte Probe-Gelegenheit für unsere Jungmusikantinnen und Jungmusikanten und auch für unsere

neuen Marketenderinnen.


30. Mai 2019

Frühjahrskonzert "Zu Besuch in Russland"

  

Alle 2 Jahre findet traditionell am Christi Himmelfahrt-Abend unser Frühjahrskonzert statt. Dieses Jahr gaben wir unter dem Motto

„Zu Besuch in Russland“ 10 ausgewählte Stücke zum Besten. Unsere eingeladenen Gäste und die zahlreich erschienen Konzertbesucher wurden eingangs natürlich wieder von unseren Fähnrichen und Marketenderinnen begrüßt.

 

Nach der Eröffnung durch unseren Obmann Renè Wibmer übernahm Sprecher Emanuel Egger das Mikrofon. Er zog mit seiner fesselnden Geschichte passend zum Konzertthema sogleich die Aufmerksamkeit aller Zuhörer auf sich. Dann kamen auch schon die ersten Haupakteure auf die Bühne. Unser Jugendorchester unter der Leitung von Marco Rainer eröffnete den Konzertabend mit der „Power Surge Fanfare“ von James L. Hosay. Auch das Stück „Dreamcatcher“ von Otto M. Schwarz, mit welchem sie im März beim Jugendblasorchester-Wettbewerb in Kufstein antraten, gaben sie zum Besten. Mitgroßem Applaus wurden unsere jungen Musikantinnen und Musikanten von der Bühne begleitet. Eine wirklich großartige Leistung!

 

Ein fliegender Wechsel und schon war die gesamte Musikkapelle spielbereit auf der Bühne. Unser Kapellmeister Markus Lukasser hob den Taktstock und die Klänge des „Preobrazhenzky Regiment-Marschs“ waren zuhören. Es folgten die „Leichte Kavallerie“, „The Mummy Returns“ unterbeeindruckenden Filmszenen aus der Mumie, ein weiterer flotter, militärischer Marsch, ein schöner Walzer sowie auch „Espana Cani“ von Pascal Marquina.

 

Nun stand ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. Unser langjähriges Vereinsmitglied, Ausschussmitglied und Stabführer Sebastian Hatzer wurde mit seiner Gattin Sigrid herausgerufen. Seine jahrzehntelange Vereinstätigkeit sollte nun endlich gewürdigt werden und so wurde er zum Ehrenstabführer der Musikkapelle Matrei ernannt.

 

Im Programm ging es mit sehr abwechslungsreicher Musik weiter, bis Sprecher Emanuel Egger schließlich zum Ende seiner fesselnden Geschichte kam. Nach einem kräftigen Applaus durften auch die Zugaben nicht fehlen. Ein erfolgreicher Konzertabend neigte sich somit dem Ende zu und alle Musikantinnen und Musikanten, aber vor allem Kapellmeister Markus Lukasser, können zufrieden sein. Die aufwendige Probenarbeit hat sich gelohnt!

 

Nun freuen wir uns auf die Kranzltage und die anstehenden Platzkonzerte sowie das Bezirksmusikfest in Huben. Alle Termine sind natürlich auf unserer Homepage ersichtlich: Termine


1. Mai 2019

Frühschoppenkonzert des Jugendorchesters beim Maibaumfest

 

Am 1. Mai 2019 veranstaltete die Jungbauernschaft/Landjugend Matrei gemeinsam mit der Sportunion Matrei/Sektion Schi ein zweitägiges Maibaumfest. Am Dienstag, den 30. April wurde der Maibaum aufgestellt und im Festzelt zur Musik des Osttirol Express bewacht, getanzt und ausgelassen gefeiert.

 

Am Mittwoch, den 1. Mai 2019 durfte unser Jugendorchester das Maibaumfest mit einem unterhaltsamen Frühschoppenkonzert eröffnen. Die zahlreichen Festbesucher waren begeistert von unserem Musik-Nachwuchs!

 

Im Anschluss spielten die Kuenz Buam zum Tanz auf. Einige Mutige stellten sich beim Maibaumkraxln unter Beweis, auch für die kleinen Festbesucher wurde einiges geboten: Ponyreiten, Schießbude, Eis, Zuckerwatte, uvm. Selbstverständlich war auch für Speis und Trank bestens gesorgt. Die Mottinga Köstlichkeiten von unseren Bäuerinnen ließen sich alle besonders gut schmecken. Es war für alle in besonders gelungenes Fest!

 


Foto Mk-Matrei / Jugendblasorchester Matrei
Foto Mk-Matrei / Jugendblasorchester Matrei

31. März 2019

Jugendorchester-Wettbewerb

 

Am 31. März 2019 brach unser Jugendorchester, unter der Leitung von Marco Rainer, nach Kufstein auf, um an der Tiroler Vorausscheidung für den Österreichischen Jugendblasorchester-wettbewerb teilzunehmen.

 

Nach intensiver Probenvorbereitung mit 14 Proben im Februar und März trat das Orchester in der Altersstufe DJ (zweithöchste Klasse, bis 16 Jahre, mit einem Durchschnittsalter von 15,9 Jahren) an.

 

Dazu musste man ein Pflichtstück (Dreamcatcher von Otto M. Schwarz) und ein Selbstwahlstück (Power Surge Fanfare von Jamses L. Hosay) in der gleichen Schwierigkeitsstufe einproben.

 

Nur durch die Einsatzbereitschaft von allen 26 teilnehmenden Musikanten und Musikantinnen war es möglich, den Klangkörper unseres Jugendorchesters auf eine neue Stufe zu stellen. Ziel unseres Jugendorchesterleiters war es, den Jungmusikanten und Jungmusikantinnen die Chance zu ermöglichen, sich 1. vor fachkundiger Jury zu beweisen und 2. sich auch mit Stücken zu befassen, die unter Sinfonische Blasmusik fallen und nicht zum alltäglichen Programm eines vereinseigenen Jugendorchesters gehören.

 

Auch das überaus respektable Ergebnis kann sich sehen lassen: 81 von 100 möglichen Punkten. Dieses Ergebnis verwunderte so manchen Musikant/manche Musikantin, da man ein besseres Ergebnis für die intensive Probenarbeit erwartet hatte. Besonders bemerkenswert ist jedoch, dass unser Jugendorchester das einzige vereinseigene Jugendorchester österreichweit ist, welches sich für die zweithöchste Stufe angemeldet hat. In Anbetracht, dass dies die 1. Teilnahme an einem Wettbewerb war, kann man mit dieser Bewertung somit mehr als zufrieden sein.

 

Im Anschluss an den Vortrag der beiden Stücke und nach begeistertem Applaus der Zuhörer erfolgte noch ein ca. 20 minütiges Gespräch der Jury mit unserem Jugendorchesterleiter Marco. Dabei konnte er sehr viel konstruktive Kritik für die weitere Probenarbeit mitnehmen und lässt den größten Respekt der Jury an die Musikkapelle Matrei in Osttirol für die Teilnahme in dieser Stufe mit einem vereinseigenen Jugendorchester ausrichten.

 

Auf Alle Fälle hat sich die Arbeit für die so wichtige Jugend unserer Musikkapelle gelohnt und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Herzliche Gratulation an unsere Jungmusikanten und Jungmusikantinnen!



Foto: MK-Matrei
Foto: MK-Matrei

23. Feber 2019

Musikschirennen in St.Jakob

 

Wie jedes Jahr fanden auch heuer wieder die Osttiroler Blasmusikmeisterschaften in St. Jakob im Defereggental statt. Wieder bot sich uns eine traumhafte Winterkulisse und eine perfekte Organisation des Rennens und der Abendveranstaltung durch die Musikkapelle St. Jakob.

 

Dieses Jahr waren wir mit 3 Gruppen und insgesamt 12 Starterinnen bzw. Startern dabei. Aufgrund unseres gemütlichen Fahrstils konnten wir sowohl in den Einzelklassen (Wertung der schnellsten Zeiten) als auch in der Mannschaftswertung (Wertung der Mittelzeit) leider keine Top-Platzierungen einfahren.

 

Der Sieg in der Marketenderinnen-Wertung, welche ebenfalls nach Mittelzeit gewertet wurde, ging an unsere Marketenderin Stephanie Rainer. Auch das begehrte Instrument, welches vom Musikhaus Joast gesponsert und unter allen teilnehmenden Musikkapellen verlost wird, konnten wir nach Matrei holen. Die Freude über die neue Trompete war sichtlich groß!

 


1. Feber 2019

Kameradschaftsabend - Stockschießen

 

Am Freitag, den 1. Feber 2019 veranstalteten wir einen gemütlichen Kameradschaftsabend auf dem Eisstockplatz in Matrei. Bei besonders winterlichen Bedingungen, einer traumhaften Winterkulisse und viel Neuschnee verbrachten wir einen geselligen Abend.

 


Foto: MK-Matrei / Neuer Ausschus der MK-Matrei
Foto: MK-Matrei / Neuer Ausschus der MK-Matrei

18. Jänner 2019

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

 

Das Musikjahr 2018 war ein sehr spannendes, proben- und zeitintensives Jahr für uns. Wir feierten unser 190-jähriges Bestehen und so wurde nach dem traditionellen Faschingsumzug mit einem Jubiläumskonzert im April ins Jahr gestartet.

 

Der absolute Höhepunkt war die Ausrichtung des 66. Iseltaler Bezirksmusikfestes. Der Festakt fand am Samstag, den 7. Juli 2018 auf dem Kirchplatz statt. Nach der heiligen Messe und dem Gesamtspiel aller 9 Iseltaler Musikkapellen sowie 1 Gastkapelle fand die Marschwertung durch den beleuchteten Hintermarkt statt. Danach wurde auf dem Festgelände Tauerncenter/Schulhof ausgelassen gefeiert und getanzt.


Auch andere Konzerte, Ständchen und Ausrückungen füllten die Musiksaison aus. Als abschließender Höhepunkt fanden im November 2018 die „3. Matreier Domklänge“, ein Kirchenkonzert in unserer Pfarrkirche St. Alban statt. Insgesamt berichteten Obmann Werner Raneburger und Kapellmeister Markus Lukasser über 71 Einsätze.


Auch Jugendreferent und Jugendorchesterleiter Marco Rainer berichtete voller Stolz über die erfolgreiche Jugendarbeit und die 4 Konzerte, die das Matreier Jugendorchester zum Besten geben durfte. Auch im kommenden Jahr stehen für die jungen Musikantinnen und Musikanten bereits Highlights wie zum Beispiel die Eröffnung des Musikfestes in Huben am 5. Juli 2019 an.


Ein wichtiger Punkt der Jahreshauptversammlung war sicherlich die Wahl des neuen Obmannes. Werner Raneburger legte sein Amt nach 7 Jahren gefüllt mit wertvoller Arbeit für den Verein nieder. Ihm folgt nun Renè Wibmer mit seinen zwei Stellvertretern Hannes Hatzer und Christoph Pötscher nach. Musikalisch leitet die Musikkapelle nach wie vor Kapellmeister Markus Lukasser.

 

Oben im Bild der neue Ausschuss der Musikkapelle Matrei i. O.